Discovery Kampagnen – ein neuer Kampagnentyp in Google Ads
von Petersen


Die Discovery Kampagnen sind jetzt in Google Ads in einer Beta-Form verfügbar, momentan ist hierfür noch ein Whitelisting für testwillige Kunden erforderlich.

Aber was sind Discovery Kampagnen & wie funktionieren diese?

 

Discovery Kampagnen sind Display Kampagnen, die in der YouTube App, in Gmail und im Discovery Bereich für Android Benutzern ausgeliefert werden. Im Google Ads Interface gibt es eine eigene Rubrik für die Discovery-Kampagnen. Das Bidding der Discovery Kampagnen funktioniert aktuell ausschließlich mit den Gebotsstrategien Ziel-CPA oder Conversions maximieren. Der Unterschied zu den Smart-Display und Shopping Kampagnen ist die Kontrolle über das Targeting, dass man zur Verfügung steht. Das Targeting ist ein reines Audience Targeting, welches man manuell bestimmen muss.

Targeting Optionen sind u.a. die charakteristischen und demografischen Merkmale, die Interessen, das Kaufverhalten, die Absichten der Zielgruppe, die Lebensereignisse, die benutzerdefinierten Zielgruppen mit gemeinsamer Absicht und das Remarketing. Alle Targeting Optionen bringen Ihre Vor- und Nachteile mit sich.

Ähnlich wie bei den Responsive Display Ads werden Anzeigen aus den Assets automatisiert zusammengestellt und je nach passendem Placement aus den unterschiedlichen Bausteinen ausgespielt. In der Rubrik Discovery-Kampagnen kann zwischen den Discovery-Karussell Anzeigen und einer normalen Discovery Anzeige ausgewählt werden.

 

Für wen sind Discovery Ads geeignet?

 

Laut Google sind die Discovery Ads ideal für Werbetreibende, mit folgenden Zielen geeignet:

  • Umsatzsteigerung für einen Abonnementservice
  • Unternehmen mit einer begrenzten Anzahl von Produkten
  • Lead Generierung
  • Neukundengewinnung
  • Ausweitung der Reichweite von Remarketing
  • Steigerung der Website-Zugriff
Unser Fazit:

Discovery Ads sind eine gute Alternative im Display Bereich mit einer enormen Reichweite. Wir schätzen, dass sich für Werbetreibende mit einer großen Zielgruppe die Discovery Ads durchsetzen werden. Das bedeutet jedoch auch, dass es von Konto zu Konto erhebliche Performanceunterschiede geben könnte. Hier gilt die Devise: Probieren geht über Studieren.