Mein Praktikum bei SCOOP
von Mara


In meinem schulischen Langzeitpraktikum durfte ich das SCOOP Team von Beginn an tatkräftig unterstützen. Somit konnte ich viel über den Beruf als Online Marketing Manager lernen und Erfahrungen für mein zukünftiges Arbeitsleben sammeln.

 

Schreibtisch-SCOOP

WER BIN ICH?

Hey, mein Name ist Mara-Lina Bibo. Ich bin 14 Jahre alt und gehe in die neunte Klasse der Ida Ehre Schule in Hamburg. Vom 04.11.19 bis zum 26.02.20 habe ich mein schulisches Langzeitpraktikum bei SCOOP absolviert. In meinem Langzeitpraktikum durfte ich in drei Monaten zweimal pro Woche das Team von SCOOP unterstützen. In den restlichen Tagen der Woche ging ich weiter zur Schule.

DER ONLINE MARKETING MANAGER

In meiner ersten Woche stand „Grundkenntnisse erlernen“ auf dem Programm und ich recherchierte alles über den Beruf des Online Marketing Managers. Dabei sammelte ich viele Informationen über das Berufsfeld und die Aufgabenbereiche. Online Marketing gehört grundsätzlich dem Berufsfeld Marketing, genauer gesagt dem Digital Marketing. Hier gibt es weiter Vertiefungen wie zum Beispiel e-comerce, BTB- oder BTC-Marketing.  Im Online Marketing trifft man unter anderem auf die Begriffe Search Engine Advertising (SEA) und Search Engine Optimization (SEO). Beide Digtil Disziplinen gehören zum Suchmaschinenmarketing (SEM), welches ein Teilgebiet des Online Marketings ist. Ziel des SEM ist es unter Anderem Maßnahmen zu ergreifen, die zur Gewinnung von Besuchern auf der Webseite über Suchmaschinen beitragen.

Als Online Marketing Manager sollte einem der Umgang mit Zahlen leichtfallen, denn die Tätigkeiten sind überwiegend Zahlen lastig. Das eigene Interesse an der Website-Konzeption und -Usability (Bedienbarkeit der Website) kann einem dabei helfen, die Abläufe besser zu verstehen. Durch den täglichen Kontakt mit den Tools, wie z.B. Google Analytics, Ryte oder Xovi, fällt es einem leicht, die technischen Hintergründe zu verstehen.

MEIN ERSTER TAG BEI SCOOP

Mein erster Tag bei SCOOP begann ab der ersten Minute sehr spannend, denn ich durfte gleich beim „Statusmeeting“ teilnehmen. Der Geschäftsführer Dr. Mirko Koschyk begrüßte mich herzlich und stellte mich dem SCOOP Team kurz vor, sodass ich alle schon ein wenig kennenlernen durfte. Nach meiner Vorstellung berichteten alle von Ihren Aufgaben und Tätigkeiten, an denen Sie diese Woche arbeiten. Nachdem Statusmeeting wurde ich von meiner Kollegin Jamie durch die Agentur geführt, sodass ich alle Räumlichkeiten kennenlernen durfte. Angekommen an meinem Schreibtisch wartete schon ein geschmückter Tisch mit meiner Onboarding-Mappe, die mich durch mein gesamtes Praktikum begleitete. Hier stand mein Aufgabenfeld und die wichtigsten Informationen um und über das Unternehmen kurz zusammengefasst. In einem strukturierten Ablaufplan für die Einführungswoche und die nächsten Monate im Unternehmen konnte ich schon einsehen, welche Herausforderungen auf mich zu kommen würden. Das Alles war unheimlich spannend für mich.

Und so aufregend der erste Tag bei SCOOP begann, so schnell war er auch schon wieder vorbei. Umso mehr freute ich mich darauf, was mich in den nächsten Wochen erwartet.

 

MEINE TÄTIGKEITEN

Begleitet durch meine verantwortlichen Kollegen hatte ich immer einen Überblick welche Aufgaben mich als nächstes erwarten und durfte schon ab dem zweiten Tag das Team voll unterstützen.
Für einen anstehenden Pitch habe ich im Bereich Social Media die Nutzerdaten von Instagram-, YouTube-, Facebook-, Twitter-, Xing- und LinkedIn-Kanälen verglichen und in einer PowerPoint Präsentation gesammelt.

Zudem gehörte die SEO Content-Pflege zu meinen Aufgaben. Für einen Website Relaunch eines Kosmetikherstellers wurde der Inhalt von der bestehenden Website auf die neuen Landingpages eingefügt. Unter anderem wurden Produkte Inhaltsstoffe und Wirkstoffe zugeordnet. Diese Aufgabe hat mir Spaß gemacht und da es mir sehr leichtfiel, bearbeitete ich direkt die englische Sprachversion der Seite mit.

Im SEA-Bereich lernte ich die täglichen Arbeiten eines Online Marketing Managers kennen. Somit erstellte ich über Excel und den Adwords Editor meine erste eigene SEA-Kampagne. Zu Beginn versuchte ich mich in die Website des Kunden und das Geschäftsmodell ein zu lesen, um anschließend neue Keywords zu recherchieren die zu dem Thema passen. Dabei musste man beachten, dass einige Keywords in Deutschland mehre Bedeutungen haben. Somit ist der „Techniker“ nicht immer ein Beruf (Maschinentechniker), sondern kann auch eine Krankenkasse (Die Techniker Krankenkasse) sein. Somit schlossen wir von Beginn an unpassende Wörter aus, bevor die Kampagne live ging. Anschließend konnte ich meine Texter-Qualitäten unter Beweis stellen und für die gesammelten Keywords passende Textanzeigen erstellen. Da man dabei die Sprache und das Wording des Kunden sprechen sollte, fiel mir die Aufgabe nicht leicht, aber zum Glück unterstützen mich meine Kollegen. Zusätzlich war die Schwierigkeit des Textens nicht das eigentliche schreiben, sondern dass in den Anzeigen nur sehr begrenzt Zeichen zur Verfügung stehen. – In der Kürze liegt hier eindeutig die Würze!  Um die Anzeigengruppe zu vervollständigen habe ich danach Sitelinks und Zusatzinformationen festgelegt.Kurz nachdem Livegang der Kampagne, konnten wir die ersten Impressionen/Klicks und Conversions mit meiner Anzeige einsehen und haben mit negativen Keywords die nicht themenbezogene Inhalte ausgeschlossen, oder genau Passende hinzugefügt.

Im Rahmen meines Praktikums bestand eine Aufgabe darin, für die Schule Tätigkeitsbericht zu schreiben. Gemeinsam mit meinen Kollegen haben wir die gesammelten Berichte  „Mein Business Tagebuch“ getauft. Für die Erstellung konnte ich mit verschiedenen Programmen kreativ arbeiten und einen Einband bestehend aus Deckblatt und Rückseite konzipieren. Zuerst habe ich mir einige Gedanken über das Design gemacht und dieses mit einem Bleistift skizziert. Die gesammelten Ideen habe ich anschließend umgesetzt und weiter optimiert. Da mir die Bearbeitung von Bildern und die Gestaltung sehr viel Spaß machte, konnte ich anschließend dazu noch meinen eigenen Kalender gestalten. Allerdings merkte ich auch, dass es gar nicht so einfach ist, von der Gestaltung bis zum Druck den Überblick zu behalten und gleichzeitig die mir gesetzten Timelines ein zu halten. Hier konnte ich Einiges lernen und für mich mitnehmen.

 

 

Mein Fazit zum Praktikum

 

Während meiner Praktikumszeit sammelte ich viele Eindrücke und Kenntnisse über die Tätigkeiten eines Online Marketing Managers. Unter anderem lernte ich den Umgang mit Content-Marketing-System-Tools, Google Ads, Bing Ads, Google Analytics, Data Studio, Google Ads Editor und den täglichen Umgang mit allen MS Office Programmen. Ich bin am Rechner viel fitter geworden und habe jetzt einen guten Einblick in die Digitalwelt. Mein Praktikum hat mir sehr gut gefallen. Das Team hat mich von Anfang an aufgenommen und unterstützt. Jederzeit konnte man mir alle meine Fragen beantworten und der Spaß an der gemeinsamen Arbeit kam nie zu kurz. Es war für mich eine schöne Erfahrung das echte Arbeitsleben bei SCOOP kennenzulernen. Somit konnte ich viel mitnehmen und konnte für meine zukünftigen Berufspläne Eindrücke und Erfahrungen sammeln.

 

 

▴ nach oben


 

Diese Themen könnten Sie auch Interessieren:

 

 

Mara-Lina Bibo

„Die Kollegen und die Atmosphäre bei SCOOP haben mir sehr gut gefallen und ich habe viel für mich mitnehmen können. Vielen Dank für die tolle Zeit bei Euch!“