App-Marketing effizient: APPLE SEARCH ADS
von Neele Holthausen


Apple hat sein Produkt APPLE SEARCH ADS mittlerweile auch für Europa ausgerollt. Das sind gute Nachrichten, denn blieb diese Werbeform deutschen Advertisern bislang vorenthalten, schließt sie nun die Lücke zwischen Universal App Campaigns und App Install Campaigns im Google Play Store. Advertisern bietet die Advertising Plattform nun die Möglichkeit, direkt im App Store zu werben.

Bei den APPLE SEARCH ADS gibt es eine Position zu besetzten: Die erste Position ganz oben in der App-Suche.

 

DAS MARKETING

Apple selbst vermarktet seine Search Ads mit den Aussagen: „Bei der Suche ganz oben. Und tief im Gedächtnis.“ und „Apps auf Augenhöhe“.  70 % der App Store User suchen im App Store gezielt nach Apps. Auf diese Weise werden die User zu einem hoch relevanten Zeitpunkt erreicht. Schon heute kaufen 59 % der App Store Nutzer Produkte oder Dienstleistungen direkt in der App. Die Search Ads Conversion Rate ist mit 50 % im Vergleich zu anderen Kanälen extrem hoch.

DIE TOOLOBERFLÄCHE

Die Marketingaussagen von Apple sind im APPLE SEARCH ADS Manager Programm. Die Basic Version unterscheidet sich von der Advanced Version im Kern darin, dass man bei der Basic Variante nur wenige Einstellungen und das Monatsbudget und den CPI (Cost per Install) selbst bestimmen kann.  Alles Weitere übernimmt das Tool. In der Advanced Version lassen sich die Kampagnen zu der CPI Strategie u.a. auf Keywords, Zielgruppe, Devices, Demografie, Timings und Nutzerstandorten ausrichten. Der APPLE SEARCH ADS ADVANCED MANAGER erinnert an Google Ads oder den Facebook Werbezeitenmanager. Bei der Anzeigenerstellung lassen sich bei Bedarf Creative Sets für Designvarianten auswählen. Ansonsten werden die Ads auf Basis der Metadaten und des Designs der App Store Produktseite erstellt. Grundsätzlich wird die Relevanz bei der Kombination von Produkt/Anzeige/Suche von Apple belohnt. Dies hat Auswirkungen auf die Anzeigenausspielung.

DAS PRICING

Das Pricing basiert hier grundsätzlich auf einem CPT (Cost per Tap) Modell, oder dem CPI (Cost per Install) Modell. Ein Mindestbudget für den Einstieg gibt es nicht.

DAS REPORTING

Das Reporting erfolgt in APPLE SEARCH ADS. Zudem gibt es eine Dashboard-Funktion und eine Apple Search Attribution API. Wer allerdings seine Daten in externe Reporting und/oder Drittanbieter Plattformen exportieren möchte, nutzt am besten die Campaign Management und Reporting APIs von Apple Search Ads. Eine direkte Anbindung ins Google Data Studio existiert noch nicht, hier kann auf einen Open-Source-Connector in Datastudio zurückgegriffen werden.

 

Apple-Search-Ad

 

2. Quelle: App Store Daten aus allen verfügbaren Ländern und Regionen (außer China), 2018.
3. Quelle: Apple Search Ads Daten aus allen verfügbaren Ländern und Regionen, 2018.
SIND APPLE SEARCH ADS FÜR MEIN UNTERNEHMEN INTERESSANT?

APPLE SEARCH ADS sind für alle Unternehmen interessant, die die Downloads und die damit verbundene Nutzung ihrer App gezielt steigern möchten. SCOOP bringt Ihre App gezielt bei relevanten Suchanfragen an die Spitze der App Store Ergebnisse und erreicht Ihre Zielgruppe.

Für weitere Fragen rund um APPLE SEARCH ADS sind wir für Sie da!